Pergolen aus Baumstämmen (87 Fotos): Modelle aus gerundeten Baumstämmen und Blockhäusern, gehackte Holzoptionen zum Grillen

Naturholz wird zu Recht als ewiges Material anerkannt, das niemals aus der Mode kommt und nicht aufhört zu begehren. Aus solchen Rohstoffen wird eine Vielzahl von Gegenständen hergestellt, von Möbeln über Zäune bis hin zu dekorativen Elementen. Heute werden wir über gemütliche Holzpavillons sprechen und deren Vor- und Nachteile kennenlernen.

Vorteile und Nachteile

Ein Pavillon ist eine einfache und komfortable Struktur, die sich meist in einem Landhaus oder einem Grundstück mit einem Privathaus befindet. Solche Strukturen sind keine Seltenheit. Die Beliebtheit von Pavillons lässt sich leicht dadurch erklären, dass Sie sich trotz des verdorbenen Wetters in ihnen ausruhen oder in einer freundlichen Gesellschaft sitzen können. Solche Strukturen haben in der Regel ein Dach, das den Benutzer vor aggressivem Sonnenlicht oder Niederschlag schützt.

Dorne werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Es kann lakonisch und in Ihrer Lieblingsfarbe Metall lackiert sein, künstlerisch geschmiedet mit anmutigen Geweben und Ornamenten oder natürlichen Stämmen. Letztere Optionen werden sehr häufig verwendet, da Holzstrukturen besonders gemütlich und warm aussehen, genau das, was moderne Verbraucher in einem Pavillon suchen.

Natürliche Baumstämme sind ideal für die Herstellung eines schönen und bequemsten Pavillons. Die umgebenden Landschaften wirken in Kombination mit solchen Strukturen immer besonders harmonisch.

Ein charakteristisches Merkmal von Holzpavillons ist, dass sie mit geschnitzten Elementen verziert werden können. Solche Ergänzungen können das resultierende Design wirklich fabelhaft und einzigartig machen. Wenn Sie keine komplizierten Designtechniken mögen, können die Protokolle ohne zusätzliche Verarbeitung belassen werden, und der Pavillon sieht immer noch gut aus.

Eine Struktur aus natürlichem Material kann jede Form erhalten. Der Pavillon kann einfach und abgerundet sein oder eine kleine Raute oder ein Quadrat mit stumpfen Ecken. In dieser Angelegenheit hängt alles ausschließlich von den Vorlieben der Eigentümer der Website ab.

Pergolen aus natürlichen Baumstämmen haben ihre eigenen Stärken und Schwächen. Sie sollten sie sorgfältig lesen, wenn Sie eine solche Struktur auf Ihrer Site platzieren möchten.

Beginnen wir mit dem Guten - betrachten Sie die Vorteile von Protokollstrukturen.

  • Das schöne Design der Holzdorne sollte beachtet werden. Solche Designs zeigen bei all ihrem Aussehen Komfort und Einheit mit der Natur. Mit Hilfe einer gut gemachten Struktur können Sie den Standort umgestalten und gastfreundlicher gestalten.
  • Ein Holzpavillon passt perfekt in fast jede Landschaftsgestaltung.
  • Holzpavillons sind umweltfreundlich. Wenn Sie von einer solchen Struktur umgeben sind, werden Sie Ihrer Gesundheit keinen Schaden zufügen, da Holz ein sicherer Rohstoff ist, der keine gefährlichen chemischen Verbindungen enthält.
  • Holzprodukte "atmen" und sorgen für ausreichende Belüftung, damit keine schädlichen Bakterien auf ihren Oberflächen wachsen und sich Pilze und Schimmel bilden.
  • Viele Verbraucher stellen fest, dass Holzpavillons schallabsorbierende Eigenschaften haben.
  • Es wird nicht viel Freizeit brauchen, um einen solchen Pavillon zu bauen. Die Konstruktion selbst ist nicht zu kompliziert, so dass ein Heimwerker leicht damit umgehen kann. Haben Sie keine Angst vor der Arbeit mit Holz - Sie können ganz einfach damit umgehen.
  • Die Kosten für die Fertigstellung von Holzpavillons sind in diesem Fall minimal. Sie müssen sich nur mit antiseptischen Abstrichen und natürlichen Mischungen eindecken, die den Baum vor nachteiligen äußeren Faktoren schützen.

Es gibt viele Pluspunkte für Holzdorne. Deshalb werden sie so oft für die Anordnung von Grundstücken ausgewählt. Solche Strukturen haben jedoch auch ihre Nachteile.

  • Es wurde oben erwähnt, dass Sie sich für einen hölzernen Pavillon mit speziellen Antiseptika und Schutzmitteln eindecken müssen. Viele Menschen führen diese Nuance auf die Nachteile von Holzstrukturen zurück, da sie eine regelmäßige Pflege benötigen, die nicht zu vernachlässigen ist. Zusätzliche Imprägnierungen sind erforderlich, um zu verhindern, dass Holz verrottet, reißt und ein Zuhause für Parasiten wird.
  • Auch bei hochwertiger Holzverarbeitung bleibt es ein brandgefährliches Material. Es wird nicht empfohlen, in der Nähe des hölzernen Pavillons Feuer zu machen oder zu grillen, um sich nicht erneut in Gefahr zu bringen.
  • Holz ist nicht sehr schwer zu polieren, aber es mit einer Axt zu hacken ist keine leichte Aufgabe. Dieser Prozess wird viel Aufwand erfordern.

Materialauswahl

Der Pavillon kann aus verschiedenen Arten von Protokollen hergestellt werden. Lassen Sie uns sie genauer betrachten und sich mit ihren Funktionen vertraut machen.

Von gerundet

Abgerundete Stangen werden auf speziellen Holzbearbeitungsmaschinen hergestellt. Beim Zylindern erhalten die Fässer einen Standarddurchmesser. Dank dessen sind die Protokolle gleich und unterscheiden sich nicht voneinander.

Pavillons werden sehr oft aus runden, abgerundeten Baumstämmen gebaut. Dies ist nicht nur auf das attraktive Erscheinungsbild solcher Strukturen zurückzuführen, sondern auch auf deren Haltbarkeit, erhöhten Luftaustausch und geringe Wärmeleitfähigkeit.

Für den Bau solcher Strukturen müssen Sie kompetent ein zuverlässiges Fundament vorbereiten. Dies liegt an der Tatsache, dass große, abgerundete Stämme schwer sind und eine geeignete Basis erfordern. Die Anordnung der Protokolle selbst beginnt mit der ersten Krone. Anschließend können Sie direkt mit der Installation der Wände des Pavillons fortfahren. Diese Arbeiten werden ganz einfach ausgeführt und Sie müssen dafür keine schlauen Fähigkeiten besitzen.

Von kalibriert

Kalibrierte Protokolle werden häufig zum Erstellen von Pavillons verwendet. Dieser Baustoff hat seine Vor- und Nachteile.

Bei solchen Strukturen werden abgerundete Stämme über ihre gesamte Länge mechanisch verarbeitet. Dies ist notwendig, um einen bestimmten Durchmesser der Teile zu erhalten. Es ist sehr einfach, mit solchen Elementen zu arbeiten, da sie die gleichen Abmessungen haben.

Für die Herstellung von hochwertigem Kalibrierholz sind folgende ideal:

  • weiche Kiefer;
  • dichte Fichte;
  • Eiche;
  • Linde;
  • Espe.

Das kalibrierte Holz hat eine perfekt glatte Oberfläche und genau gemessene Abmessungen. Dank dieser Eigenschaften können aus diesem Material nicht nur kompakte Pavillons, sondern auch ganze Privathäuser problemlos gebaut werden.

Ein kalibrierter Balken hat viele positive Eigenschaften.

  • Durch kompetente Verarbeitung entsteht hochwertiges Kalibrierholz, das sofort für den Bau eines Pavillons verwendet werden kann. Zuerst schneidet eine spezielle Technik das Material und bereitet dann bei Bedarf die Öffnungen für Fugen und Fugen vor.
  • Konstruktionen aus kalibriertem Holz sehen so natürlich und attraktiv aus, dass sie meistens weder innen noch außen nachbearbeitet werden müssen.
  • Kalibriertes Holz wird häufig durch ein vorbereitetes Profil ergänzt, das das natürliche Material vor dem Eindringen von Feuchtigkeit schützt. Somit ist ein guter Schutz der Stämme vor Verfall und anschließender Zerstörung gewährleistet.
  • Solche Baustoffe zeichnen sich durch eine geringe Wärmeleitfähigkeit aus. Die Pavillons aus kalibriertem Holz sind auch im Winter nicht zu kalt.
  • Strukturen aus solchen Stämmen sind leicht, was sie von schweren zylindrischen Versionen unterscheidet. Dank dieser Tatsache können die Eigentümer beim Gießen eines soliden Fundaments Geld sparen.
  • Es wird nicht viel Zeit und Mühe kosten, aus solchen Rohstoffen einen attraktiven Pavillon zu bauen.

Gehackt

Gehackte Stämme werden häufig auch für den Bau von Dornen verwendet. Solche Designs erfordern auch keine Endbearbeitung, da sie sehr ordentlich und natürlich aussehen.

Wir sollten auch Materialien für das manuelle Fällen hervorheben. Die beste Zeit zum Fällen ist laut Experten der Winter. Es ist notwendig, die richtigen Baumstämme auszuwählen - sie sollten ungefähr die gleiche Größe und Länge haben. Unmittelbar nach dem Fällen wird die Rinde von den Materialien entfernt und das Schloss manuell vorbereitet, was für eine qualitativ hochwertige Montage des Blockhauses erforderlich ist.

Gehackte Pavillons sind nicht nur ein-, sondern auch zweistöckig. Solche Strukturen sehen viel interessanter aus und bieten auch ausreichend Nutzfläche. Viele Eigentümer installieren eine bequeme Hängematte oder eine vollwertige Rahmenkonstruktion zwischen den Gestellen des zweiten Stocks. Unter solchen Bedingungen ist es besonders angenehm, sich auszuruhen.

Natürlich werden auch sehr attraktive kleine Dorne aus gehackten Stämmen gewonnen. Die Hauptsache, die solche Strukturen auszeichnet, ist das natürlichste Erscheinungsbild, das perfekt in fast jede Landschaftskomposition passt.

Arten von Strukturen

Pavillons können verschiedene Formen haben, so dass es möglich ist, eine geeignete Struktur für einen Standort in einem beliebigen Bereich zu erstellen. Für ein kompaktes Gebiet wäre beispielsweise ein kleines Holzhaus mit Bänken mit einer quadratischen Form und Abmessungen von 3 x 3 m eine ideale Lösung. Solche Strukturen können durch Dächer mit zwei oder vier Schrägen ergänzt werden.

Einige Besitzer kleiner Grundstücke verwenden eine andere interessante Technik: Sie ordnen den Pavillon so an, dass er an die Wände des Hauses angrenzt, und ergänzen ihn mit einem Grill. Solche Lösungen sehen nicht weniger attraktiv aus.

Quadratische Strukturen werden oft mit verschiedenen dekorativen Elementen verziert, beispielsweise Gittern oder Schnitzereien. Wenn Sie möchten, dass ein solches eckiges Gebäude ausdrucksvoller aussieht, können Sie während des Baus eine Kombination aus hellen und dunklen Stämmen verwenden.

Schöne rechteckige Pavillons sind sehr beliebt. Die Abmessungen solcher Strukturen betragen meistens 3 x 6 m oder 3 x 4 m. Wie Sie sehen können, sind rechteckige Optionen größer als quadratische. Daher wird nicht empfohlen, sie unter zu begrenzten Platzverhältnissen zu installieren. Solche Strukturen sind auch mit verschiedenen dekorativen Elementen verziert und beziehen sich auf eine Kombination verschiedener Stämme.

An den Standorten finden sich häufig spektakuläre sechseckige und achteckige Holzdorne. In der Regel sind diese Strukturen aufgrund ihrer architektonischen Form recht kompakt. Ihre Abmessungen sind geringfügig kleiner als die von quadratischen Produkten, so dass solche Strukturen auch auf kleinem Raum sicher lokalisiert werden können.

Pavillons mit mehreren Kanten bleiben trotz ihrer geringen Größe geräumig.

Heute liegen Designs mit bizarren Formen im Trend. Solche Pavillons werden am häufigsten von kreativen Menschen angesprochen, die von ihren üblichen Standards abweichen möchten. Diese Strukturen können einem großen Wagen, einem Waldpilz mit einem großen Dachhut, einem umgekehrten Kegel oder einem Trapez ähneln. Mit Hilfe solcher Pavillons können Sie die Site aktualisieren und origineller gestalten, aber ihre Konstruktion kann nicht als einfach und schnell bezeichnet werden. Darüber hinaus kosten solche Gebäude die Eigentümer viel mehr und sie benötigen mehr freien Platz.

Wenn Ihre Website sehr klein ist, seien Sie nicht verärgert. Sie können einen Mini-Pavillon darauf platzieren, der aus einer Mindestanzahl von Teilen besteht - einem Baldachin und Stützen. In einem solchen Design können auch mehrere Personen bequem passen.

Holzpavillons können nicht nur unterschiedliche Formen haben, sondern auch unterschiedliche Designs.

  • Öffnen. Diese einfachen Pavillons haben keine Fenster oder Wände. Sie enthalten nur Zäune unterschiedlicher Höhe und Offenheit. Solche Strukturen sind sommerliche Holzpavillons, ergänzt durch Markisen. Die freie Luftzirkulation ist charakteristisch für offene Strukturen.
  • Geschlossen. Diese Pavillons repräsentieren ein Miniaturhaus mit vollen Wänden, Fenstern und Türen. Sie können ein solches Gebäude als Nebengebäude für den Empfang von Gästen nutzen. Einige Eigentümer statten solche Räume mit einer komfortablen Sommerküche aus.
  • Halb geschlossen. Solche Strukturen bestehen aus ein paar Wänden und einem Baldachin. Solche Strukturen sind ausschließlich saisonabhängig, obwohl Regen und Wind sie aufgrund der Überlappung nicht durchdringen.

Wie geht das selbst?

Es ist durchaus möglich, selbst einen Holzpavillon zu bauen.

Um Installationsarbeiten durchzuführen, benötigen Sie:

  • Abdichtung;
  • Betonmischer;
  • Bügelsäge, Nägel, Hammer, Axt;
  • Verstärkungsnetz;
  • Bajonettschaufel;
  • spezielles Seil zum Markieren;
  • Montageebene;
  • Zement;
  • Schotter;
  • ausgesäte Sand;
  • Materialien für die Schalung.

Wenn Sie sich mit allen notwendigen Werkzeugen und Materialien eingedeckt haben, können Sie direkt mit dem Bau eines Holzpavillons fortfahren.

Betrachten wir diesen Prozess Schritt für Schritt:

  • Zuerst müssen Sie einen Platz für die Installation des Pavillons vorbereiten. Dazu ist es erforderlich, den erforderlichen Bereich zu räumen und absolut alle Rückstände sowie Unkräuter, die den Bauprozess stören können, von ihm zu entfernen.
  • Danach muss die Site geebnet und genaue Markierungen vorgenommen werden.
  • Dann können Sie mit der Gründung fortfahren. Die Wahl des richtigen Designs hängt weitgehend vom Gewicht des zukünftigen Designs ab. Es gibt drei Arten von Fundamenten: Streifen, Säulen, Fliesen.
  • Um das Streifenfundament auszustatten, muss ein Graben basierend auf dem markierten Umfang gegraben werden. In der Regel beträgt die Breite 25 bis 30 cm, und die Vertiefung hängt von der Tiefe des Bodengefrierens ab.
  • Danach wird die Schalung platziert und ein Sand-Schotterkissen in den Graben gegossen.
  • Wenn die Hinterfüllung richtig verdichtet ist, können Sie direkt mit dem Betonieren und Verlegen der Abdichtung fortfahren.
  • Das Säulenfundament ist schnell vorbereitet. In den Ecken der zukünftigen Struktur müssen Sie Löcher graben und dann die Schalung montieren.
  • Als nächstes müssen die Gruben mit Ziegelkämpfen oder Trümmern gefüllt werden und dann Beton gegossen werden. Wenn letzteres vollständig trocken ist, kann Dachmaterial zur Abdichtung verlegt werden.
  • Es wird empfohlen, ein gekacheltes Fundament zu verwenden, wenn Sie einen offenen Pavillon aufstellen möchten. Zur Vorbereitung muss die obere Bodenschicht bis zu einer Tiefe von 4 m entfernt werden. Anschließend sollte Schotter in die resultierende Ausgrabung gegossen, das Bewehrungsnetz verlegt und alles mit Beton gefüllt werden.
  • Nach der Vorbereitung des Fundaments können Sie mit dem Bau der Wände des Pavillons fortfahren. In der Regel werden sie auf besondere Weise montiert - "in der Pfote". Bei dieser Methode ist das Verlegen der Böden mit einem Minimum an Zeit und Mühe verbunden. Dazu müssen Sie jedoch über bestimmte Fähigkeiten verfügen, damit die Protokolle gleichmäßig und genau abgelegt werden können.
  • Für den Bau von Wänden müssen die Stämme an den Enden markiert werden.
  • Sie müssen auch die richtige Heftung des Baumes vornehmen, der oben den kleinsten Durchmesser hat.
  • Als nächstes ist es notwendig, eine kompetente Kennzeichnung auf dem ersten verlegten Protokoll vorzunehmen.
  • Die Protokolle müssen mit vier Kanten verarbeitet werden. Einer von ihnen sollte das gesamte Werkstück durchlaufen und ausgehen.
  • Um die Rillen auszuschneiden, müssen Sie eine Seitenleiste mit einer visuellen Aufteilung des Quadrats in 8 separate Elemente erstellen.
  • Protokolle sollten ausschließlich horizontal gestapelt werden. Überprüfen Sie während der Arbeit immer die Ebenheit der Oberflächen. Verwenden Sie dazu die Gebäudeebene.
  • Die vertikale Verbindung der Elemente muss mit Stiften erfolgen.
  • Ein Jahr (ungefähr) nach Abschluss des Wandbaus sollte die gesamte Struktur vollständig schrumpfen und verstemmt werden.
  • Danach sollten Sie mit der Installation des Daches fortfahren. Dazu müssen Sie eine Sparrenbasis verwenden. Die Teile sind mit speziellen Dübeln miteinander verbunden, bei denen es sich um Holzstifte handelt.
  • Dann müssen Sie entlang der Sparren eine Kiste herstellen und das Dachmaterial verlegen.

Die letzte Phase beim Bau eines hölzernen Pavillons ist dessen Fertigstellung und Verarbeitung. Zunächst sollten Sie auf den Zustand des Bodens im Haus achten. Es muss vor Feuchtigkeit und Nässe geschützt werden. Wenn es auch aus Holz besteht, muss es mit Lack oder verschleißfester Farbe bedeckt sein (Sie können die vordere verwenden).

Beispiele für fertige Gebäude

Ein Holzpavillon ist eine gute Lösung für die Anordnung eines Standorts. Solche Designs sehen sowohl in kleinen als auch in geräumigen Bereichen großartig aus.

Der Pavillon kann ein sehr interessantes und originelles Design haben. Darin können Sie beispielsweise improvisierte Fenster mit nicht standardmäßigen Formen ausschneiden und unglasiert lassen. Solche Elemente können durch sein und etwas weniger als die Hälfte der Bodenfläche einnehmen. Von solchen Pavillons aus öffnen sich besonders attraktive Ausblicke.

Holzpavillons erhalten ein vollständigeres und harmonischeres Aussehen, wenn sie durch beliebte Details wie Gitter ergänzt werden. Diese Artikel können auch aus Holz hergestellt werden. Sie sehen in Kombination mit einem Ziegeldach besonders attraktiv aus.

        In einem halboffenen Lichtpavillon mit einem hohen konischen schokoladenfarbenen Dach können Sie eine kompakte Sommerküche mit einem großen Backsteinofen mit Kamin organisieren. Gegenüber einer solchen Einheit sollten Sie einen kleinen runden Tisch und ein paar Stühle aufstellen. Solche Strukturen sehen trotz der halboffenen Struktur sehr einladend und teuer aus.

        Im nächsten Video können Sie eine Meisterklasse über die Herstellung eines Gartenpavillons ansehen.